topnav-arrow
logocontainer-upper
Klangraum Kirche
logocontainer-lower

ACV und Pueri Cantores rufen gemeinsam zu Solidaritätskonzerten für die Ukraine auf

28. Februar 2022
Neuigkeiten
Lesen Sie anbei den gemeinsamen Aufruf von ACV und Pueri Cantores, unterzeichnet von Judith Kunz (Pueri Cantores) und Dr. Marius Schwemmer (ACV) mit einem Aufruf zur Veranstaltung Solidaritätskonzerten für die Ukraine. Am 12.3. um 17h wird zu einem gemeinsamen digitalen Friedensgebet eingeladen.

Liebe Chorleiterinnen und Chorleiter, liebe Pueri Cantores, liebe Sängerinnen und Sänger,

der Krieg in der Ukraine erschüttert die Welt gerade zutiefst. Als Europäer, die wir seit über 75 Jahren auf ein friedvolles Miteinander zurückblicken dürfen, empfinden wir Fassungslosigkeit, Bestürzung und große Sorge. Wir sind in Gedanken und Gebeten bei all denen, die den kriegerischen Auseinandersetzungen ausgeliefert sind, die viel Leid erfahren müssen, die um ihre Existenz, ihr Land und ihr Leben fürchten. Wir fühlen auch mit denen mit, die sich in Russland ganz klar gegen die Entscheidungen, Handlungen und Skrupellosigkeit von Präsident Putin stellen.

Die vielen Friedensgebete, zu denen die Kirchen, Verbände und Organisationen für das Wochenende aufgerufen haben, die Bilder der weltweiten Friedensdemonstrationen und die vielen Menschen, die den Flüchtenden helfen, sind ein starkes Zeichen für die Solidarität, für den großen Willen, im Frieden miteinander leben und sich auseinandersetzen zu wollen.

„Morgen werden alle Kinder der Welt den Frieden Gottes singen“, das ist die Vision des Gründers der Pueri Cantores Abbé Maillet gewesen. Mit dem Anliegen, die Musik als Stimme des Friedens über alle Grenzen hinweg zu erheben, startete die Bewegung der Pueri Cantores nach dem 2. Weltkrieg und ist in diesen Tagen aktueller denn je.

Darum möchten wir alle Chöre der Pueri Cantores und alle Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchöre aufrufen, in den kommenden Tagen und Wochen mit Gebeten und Gesängen diesem Auftrag nachzukommen und ein deutliches Zeichen für den Frieden zu setzen.

Sicherlich stellt die pandemische Situation immer noch eine Herausforderung für die Chöre dar und schränkt die Gestaltungsmöglichkeiten ein.

Darum möchten wir gerne ein paar Gestaltungsanregungen geben:

Stephan Wahl hat einen eindrucksvollen Text verfasst, der die Situation ausdrückt und vielen Menschen aus der Seele spricht. Dieser lässt sich mit dem Gesang GL 634,2 „Ostende nobis Domine“ kombinieren und kann ein Gestaltungselement sein. Die Vorlage kann man hier abrufen: https://pueri-cantores.de/aufruf-friedensgebete/

Am Samstag, 12. März um 17:00 Uhr deutscher Zeit lädt der Internationale Pueri Cantores Verband zu einem digitalen Friedensgebet ein: ein Zeichen für die weltweite Verbundenheit. Informationen dazu werden wir zeitnah auf unserer Webseite veröffentlichen.

Um unsere Solidarität als Pueri Cantores und als Chöre nach außen zu zeigen, können Sie uns gerne eine Nachricht über Ihre Aktionen zukommen lassen, die wir dann auf unserer Webseite und Social Media-Kanälen gerne veröffentlichen.

Hoffen und vertrauen wir darauf, dass unsere Gebete erhört werden, für die Menschen in der Ukraine und in allen weiteren Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt.

Es grüßen Sie

Judith Kunz, Präsidentin des Deutschen Chorverbands Pueri Cantores e.V. und Dr. Marius Schwemmer, Präsident des Allgemeinen Cäcilien-Verbands für Deutschland

Quelle