topnav-arrow
logocontainer-upper
Klangraum Kirche
logocontainer-lower
08.05.2023 17:39
Neuigkeiten

Aktion Deutschland singt

die jüngsten Ereignisse der Erdbeben in der Türkei und Syrien erschüttern auch uns zutiefst – es ist nicht mit Worten zu beschreiben, was Menschen erleiden müssen. Der Krieg in der Ukraine jährt sich in Kürze – der Weg zum Frieden scheint länger als je zuvor.

Die Demonstrationen für Freiheit im Iran treffen auf immer brutaleres Agieren des Regimes… – Was tun ob all dieser grausamen Realitäten?
Wir leben hier in Deutschland seit über 33 Jahren in Frieden. Das ist ein Privileg, welches auch Verantwortung einschließt: es ist schlichtweg nicht möglich, die Augen vor all dem Leid zu verschließen. Es ist nicht möglich, im Angesicht aller Gewalt, Unfreiheit und Krisen zu schweigen.

Der einzige Anker, der es Menschen in unfassbarem Leid durchhalten und neu anfangen hilft im Überlebenskampf, ist das Prinzip Hoffnung: es setzt der Angst und Verzweiflung eine lebensspendende Kraft entgegen.

Die Initiative „3. Oktober – Deutschland singt und klingt“ hat sich zum Auftrag gemacht, ein bundesweites Hoffnungszeichen für Frieden, Einheit und Freiheit zu setzen – durch die verbindende Kraft von Musik und Gesang – denn wohl nichts verbindet so universell, wie das gemeinsame Musizieren. Wenn wir dabei aufschauen, zu dem, der alles in Seinen Händen hält, bleibt das Prinzip Hoffnung keine Phrase. Dann können wir zugleich danken für das Gute in unserem Land. Dann können wir gemeinsam einstimmen in den lauten Ruf nach Frieden.

 

Vielleicht sind Sie bereits in den letzten Jahren auf unser Projekt aufmerksam geworden. Gerne stellen wir es Ihnen heute erneut vor:

 

2023 laden wir zum vierten Mal alle Generationen und Kulturen zum offenen Singen und Feiern in allen Städten und Dörfern ein. Der Tag der Deutschen Einheit – ein einmaliger Anlass, das Wunder der friedlichen Revolution und des Mauerfalls – mit dankbarem Herzen zu feiern, vergeht wie beinahe jeder andere Feiertag, das Bewusstsein für die Geschehnisse in unserem Land – und damit verbunden der Weg zur Freiheit, rücken gerade bei der jüngeren Generation immer weiter in den Hintergrund.
Wir möchten mit der Aktion Brücken zwischen allen Generationen und Kulturen bauen. Wir wollen zum Miteinander und Partizipation ermutigen. Wir wünschen uns, dass von unserem Land die Kraft der Verbundenheit untereinander und die Solidarität mit anderen als starkes, hör- und sichtbares Zeichen ausgeht – und sich als feste Tradition verankert.
Unser Land, die ganze Welt, steht vor großen Veränderungen und Herausforderungen, die alle betreffen. Uns darf dankbar bewusst sein, dass wir in Deutschland nach wie vor mitgestalten können, dass wir selbst Zukunft aktiv bauen dürfen. Wo fängt das an? Beim Blick auf das Verbindende. Beim nächstliegenden Schritt, der Hoffnung macht. Beim Danken. – Das alles kann Musik ausdrücken.

Heute möchten wir Sie persönlich ansprechen und ermutigen: Seien Sie (erneut) Teil unseres „Dankes- und Hoffnungsfestes“! Lassen Sie sich begeistern von dem bisher miteinander Erlebten (Video-Rückblick).
Unser Land, diese Welt braucht Sie – Ihre Musik, Ihr Engagement, die Stimmen Ihrer Chöre, Posaunenchöre und Ensembles!
Verbinden Sie sich gern mit anderen Kantoreien oder Musikgruppen auch aus Ihrer Stadt. Neben dem Kernelement des „Offenen Singens“ von 10 Liedern aus vielen Genres um 19Uhr, kann jeder Ort sein eigenes Rahmenprogramm für diesen Tag gestalten. So bietet sich z. B. ein Dankgottesdienst oder ein Familienfest im Vorfeld an.

 

Mit dabei für die Initiative zum 3. Oktober sind auch wieder u.a. der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO), der Verband Deutscher Konzertchöre und viele andere Musikverbände, sowie Netzwerke wie die Stiftung Creative Kirche, Verbände wie der CVJM und Kirchen und Gemeinden, aber auch Instrumentalverbände wie der evangelische Posaunendienst in Deutschland und der Deutsche Turnerbund mit seinen Spielmannszügen.

Der Deutsche Musikrat, die EKD, sowie die Woche der Meinungsfreiheit und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels konnten als Kooperationspartner gewonnen werden. Der Deutsche Städtetag unterstützt zudem das Vorhaben.

 

Wir freuen uns, wenn Sie vor Ort ein solches „Dankes- und Hoffnungsfest“ 2022 zum ersten oder wiederholten Mal initiieren und Teil unserer deutschlandweiten Aktion werden.

Ausführliche Infos; praktische Hilfen und Ideen zur Umsetzung finden Sie unter  www.3oktober.org.

Gerne können Sie auch in das Liederheft von 2022 bereits hineinschnuppern (kostenlose Bestellung hier) – in diesem Jahr gibt vier neue Lieder, die bald in der neuen Ausgabe erscheinen.

Auf der Folgeseite haben wir Ihnen einige Benefits aufgelistet, die helfen können, eine Entscheidung zu treffen.

 

Bei Fragen oder näherem Interesse stehen wir natürlich persönlich zur Verfügung. Rufen Sie einfach an oder schreiben eine E-Mail.

 

Gerne können Sie sich jetzt bereits auf unserer Homepage als Veranstaltungsort (vor-)anmelden und sehen und miterleben, wie unsere Deutschlandkarte „wächst“!

 

Mit herzlichen Grüßen vom ganzen Organisationsteam

  1. Oktober – Deutschland singt und klingt,

 

Dorothee Frauenlob